StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Gastaccount
Name: Gastaccount
Passwort: alythisfluch

Der RPG Bereich ist wegen nicht jugendfreien Inhalten für den Gastaccount nicht sichtbar.
Die neuesten Themen
» Kündigung der Partnerschaft
So 26 Feb - 14:40 von Gastaccount

» Posting Info
So 29 Jan - 15:47 von Galadin

» Night and Day - Änderung Klappe die Zweite
Mo 29 Aug - 15:47 von Gastaccount

» 10 Jahre Echsinea!
Do 4 Aug - 17:37 von Gastaccount

» Engelskuss
Fr 20 Mai - 18:53 von Gastaccount

» Le Grand Théâtre
Mi 27 Apr - 22:47 von Gastaccount

» Buch der Drachen - Licht & Schatten
Do 17 März - 17:39 von Gastaccount

» Night and Day - Änderung
So 24 Jan - 18:26 von Gastaccount

» Frohe Weihnachten aus Echsinea!
Do 24 Dez - 14:37 von Gast

Intresanntes vom Forum
Wettbewerbe:
-Dollmaker: mein Char
Umfragen:
-Lieblingsvolk?
Sonstiges:
-Euer Feedback ist gefragt!

RPG Statistik
RPG Charaktere: 48
0 Menschen
7
Iluva
5 Kilit
6 Khoeri
6 Ogaja-Nhal
3 Shinaveen
4 Ceronen
3 Niniden
3 Sternenschreiter
3 Rassenmischlinge
7 Gottheiten
2 Todesgötter
1 Andere


28♂, 19♀, 1♂♀

12 Verfluchte


Austausch | 
 

 Farateas

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Farateas
fleißges Bienchen
fleißges Bienchen
avatar

Hauptaccount : Jituio
Anzahl der Beiträge : 310
Syùn : 4080

Charakter Info
Rasse: Gottheit
Alter: -
Infiziert: -

BeitragThema: Farateas   Do 26 Jul - 1:20

Steckbrief




Allgemeines


Name: Farateas
Spitzname: Faras
Attribute: Wildnis, Nacht, Hinterlist, Jagd
Geschlecht: männlich
Sexuelle Orintierung: Bisexuell
Liebesstatus: Single
Name des Heimatmondes: Mond der Nacht
Aussehen des Mondes:
Der Mond der Nacht hat nicht umsonst diesen Namen erhalten, denn auf ihm herrscht immer Dunkelheit. Von der Erde aus wird er als dunkelvioletter bis schwarzer Mond gesehen und ist etwas kleiner als die anderen.
Auch wenn hier ständige Nacht herrscht, wird die Umgebung durch die dort wachsenden Pflanzen beleuchtet, welche in einem dumpfen violetten Ton schimmern. Der Mond ist allgemein stark bewachsen und je näher man dem Mittelpunkt kommt, desto größer werden sie. Farateas besitzt keinen Palast, sondern eher Räume, welche die Wildnis selbst formte. Die Ranken und Bäume formen die Wege, wodurch alles etwas verworren ist und nicht erst wenige in den Wahnsinn getrieben haben. Sollte man es jedoch, die Irrwege zu bezwingen, erreicht man Farateas Gemach, der Ort an dem er sich am liebsten aufhält. Dieser besteht aus einem riesigen Baum in der Mitte, umringt und umschlingt dicken und großen Wurzeln. Um diesen Baum tummeln sich meist viele klein Tiere, meistens Tiere mit bauschigem Fell wie Eichhörnchen. Die Blüten und Früchte des Baumes wirken wie kleine Lampen und Leuchten zwar sehr dumpf, jedoch wirken sie beruhigend und wunderschön.
Sollte man sich einmal auf dem Mond der Nacht befinden, dann sollte man nicht allem Glauben schenken was man sieht, denn außer den Irrgarten und sein Gemacht existieren um den Mittelpunkt herum noch viele Fallen, wie tödliche Schlingpflanzen, plötzliche Löcher im Boden, Treibsand, welcher zu anfangs wie Wasser wirkt und noch vieles mehr. Natürlich nicht zu vergessen die oft falschen Hinweise, um eine Falle zu umgehen.


Aussehen:

Farateas ist groß, schlank und muskulös und somit das Traumbild eines Mannes, dessen er sich auch bewusst ist. Seine Haut schimmert violett, am Tag sowie auch in der Nacht, wenn da nicht noch mehr. Seine Ohren sind sehr lang und biegsam, genauso wie seine herausstehenden "Hörner" an Schulter, Unterarm und Unterschenkel. Sein Schweif ist ebenfalls ziemlich lang und dünn und besitzt am Ende endet mit einem kleinen schwarzen Federspitz. Dieser Schweif ist sehr beweglich, somit kann er damit auch Sachen greifen und Leute umschlingen. Seine Haare besitzen die Farbe Schwarz, schimmern jedoch manchmal im Licht in einem grünlich, lilafarbenen Glanz. Sie sind sehr lang und zu einem sanften Zopf zusammen gebunden. Die Maske, welche seine obere Gesichtshälfte bedeckt ist ebenfalls schwarz, ist jedoch verziert mit manchmal gelb aufleuchtenden Zeichen. Sein Objekt der Macht, die Schwarzklinge trägt er immer um seine Hüfte in einem Gürtel. Ansonsten bedeckt sein Körper nur ein leichter Stoff zwischen seinen Beinen und eine Schulter Panzerung aus Leder. Er macht sich nicht viel aus Kleidung.

Größe: 1.90
Körperbau: sehr schlank, muskulös
Hautfarbe: violett
Augenfarbe: /
Haarfarbe: schwarz
Besondere Merkmale: trägt eine schwarze Maske, welche seine obere Gesichtshälfte verdeckt, sowie auch seine Augen

Charakter:
Farateas nimmt meist alles gelassen und trägt immer ein Lächeln auf seinen Lippen, welches jedoch eher hinterhältig wirkt als freundlich wirkt. Man weiß nie genau was er denkt, da er seine Gefühle nur selten offen zeigt und sie hinter einer Fassade von Kommentaren verbirgt. Dadurch das er keine Augen besitzt wird das erraten seiner Gefühle noch schwieriger.
Er hat es schon immer geliebt ein Gott zu sein, mit den Sterblichen ein wenig zu spielen und seine Macht zu demonstrieren. Von sich selbst ist er absolut überzeugt, jedoch weiß er wo seine Grenzen liegen und gibt sie auch offen Preis. Ihm ist so gut wie nichts peinlich. Reizen kann man ihn nur sehr schlecht, da er lieber auf die Spielchen mit Humor eingeht als wütend zu werden. Eine seiner Lieblingsbeschäftigungen ist unter anderem auch flirten, ob mit den Sterblichen oder auch mit den Göttern. Das Geschlecht ist ihm dabei oft egal, obwohl er weibliche Wesen bevorzugt.

Hobbys:
-jagen
-andere hinters Licht führen
-Tier Gestalten annehmen
-Lebewesen verführen
Vorlieben:
-Dunkelheit
-fröhlichkeit
-bauschige Tiere
-Schönheit
-andere Leute reinlegen
Schwächen:
-Licht
-wahre Gefühle
-Entscheidungen
Abneigungen
-ernste Menschen
-Konflikte
-Angeber



Objekt der Macht: die Schwarzklinge,
ein Dolch, dessen Klinge tief schwarz ist und niemals Licht reflektiert. Die Dunkelheit scheint direkt von ihr auszugehen und bewegt sich als Nebel ständig um sie. Mit dieser Waffe ist Farateas in der Lage die Helligkeit zu durchschneiden und seine Umgebung und sich zu verdunkeln. Außerdem kann er ein Lebewesen nur mit einem einzigen Stich töten. Dabei kann er sich entscheiden ob sein Opfer nun langsam sterben soll, oder schnell.
Kräfte:
-Als Gott der Nacht ist er in der Lage das Licht seiner Umgebung zu rauben und sie vollkommen zu verdunkeln. Auch sich selbst kann er als nur einen schwarzen Schatten darstellen, der danach oftmals als Nebel verschwindet.
-Er kann jede Tierform annehmen die er will. Ob Wurm, oder Wal, jedoch bevorzugt er eher die in Wäldern lebenden Tiere, da er dadurch Sterbliche bringen kann ihn zu jagen. Bei einer Jagd verliert er jedoch nie, denn seine Schnelligkeit ist unschlagbar.
-Man kann nie erkennen ob er lügt, oder die Wahrheit spricht, seine Miene bleibt dabei immer vollkommen gleich, was meistens ein etwas Finsteres lächeln bedeutet.
-Sterblichen kann er manipulieren und verunsichern, sodass sie genau das Gegenteil machen, von dem was sie eigentlich vorhatten.
-Tiere kann er mit Leichtigkeit auf seine Seite ziehen und für sich kämpfen lassen, außerdem besitzt er Nachtsicht und sieht bei Dunkelheit genauso gut, wenn nicht besser, als wie bei Licht



Lebenslauf / Legenden:
Farateas hatte schon immer Spaß daran die Menschenwelt und ihre Lebewesen zu erforschen. Meistens in Gestalt eines Tieres schleicht er auch auf die Erde und bringt Unwissende dazu ihn zu jagen, um sie anschließend in eine Falle zu locken. Die Jagd endet dann in einer Höhle, oder in einer Sackgasse worauf er sich anschließend seinem Verfolger in seiner göttlichen Form zeigt. Er liebt es die Sterblichen zu erstaunen, und ihren Gesichtsausdruck zu sehen, wenn er ihnen ihr wahres ich zeigt und über sie urteilt. Denn nach der Jagd, entscheidet er, ob sie gut gejagt, oder versagt haben. Sollte ihm das Spielchen gefallen haben, beschenkt er den Sterblichen mit einer überaus effektiven Jagdwaffe, sollte der Jäger allerdings versagt haben, wird er zum gejagten Farateas und Farateas entkommt niemandem. So haben schon viele ihren Tod durch seine Schwarzklinge verloren. Ab und zu, sollte er an seinen Spielpartnern gefallen finden, lässt er sich auch auf mehr mit ihnen ein, ob diese nun gewillt sind oder nicht. Auch unter den Göttern lässt er gerne seinen Charme spielen und fordert so oft das Schicksal selbst heraus.
Sollte er einmal nicht damit beschäftigt sein die Welt der Sterblichen und ihre Einwohner zu erkunden, oder sich mit den Göttern zu vergnügen, verbringt er seine Zeit auf seinem Mond und spielt mit den vielen kleinen Tieren, welche er sich dort haltet.

Alythis tot hat auch ihn mitgenommen, obwohl er es sich äußerlich nicht anmerken lässt. Hauptsächlich durch die Tatsache, dass nun auch Götter nicht unsterblich sind. Auf Alythis Objekt der Macht hat er es jedoch abgesehen, denn mit so etwas würde er stärker werden als alle anderen, jedoch ist dies wohl auch der meiste Gedanke von allen Göttern. Die täglichen Streitereien lassen jedoch seine Geduld zu Neige gehen, so dass er versucht endlich eine Lösung zu finden, um all das zu beenden.


Sonstiges: Zitat von Farateas selbst: "Mein Augenlicht ist meine Maske...~"
Bildquellen: /
Weitere Accounts: Jituio, Feoth, Shidaii
Weitergabe des Charakters erlaubt? Nein


Zuletzt von Farateas am Mo 30 Jul - 18:41 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Farateas
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alythis Fluch :: Bewerbungen-
Gehe zu: