StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Gastaccount
Name: Gastaccount
Passwort: alythisfluch

Der RPG Bereich ist wegen nicht jugendfreien Inhalten für den Gastaccount nicht sichtbar.
Die neuesten Themen
» Kündigung der Partnerschaft
So 26 Feb - 14:40 von Gastaccount

» Posting Info
So 29 Jan - 15:47 von Galadin

» Night and Day - Änderung Klappe die Zweite
Mo 29 Aug - 15:47 von Gastaccount

» 10 Jahre Echsinea!
Do 4 Aug - 17:37 von Gastaccount

» Engelskuss
Fr 20 Mai - 18:53 von Gastaccount

» Le Grand Théâtre
Mi 27 Apr - 22:47 von Gastaccount

» Buch der Drachen - Licht & Schatten
Do 17 März - 17:39 von Gastaccount

» Night and Day - Änderung
So 24 Jan - 18:26 von Gastaccount

» Frohe Weihnachten aus Echsinea!
Do 24 Dez - 14:37 von Gast

Intresanntes vom Forum
Wettbewerbe:
-Dollmaker: mein Char
Umfragen:
-Lieblingsvolk?
Sonstiges:
-Euer Feedback ist gefragt!

RPG Statistik
RPG Charaktere: 48
0 Menschen
7
Iluva
5 Kilit
6 Khoeri
6 Ogaja-Nhal
3 Shinaveen
4 Ceronen
3 Niniden
3 Sternenschreiter
3 Rassenmischlinge
7 Gottheiten
2 Todesgötter
1 Andere


28♂, 19♀, 1♂♀

12 Verfluchte


Austausch | 
 

 Kerker

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Kerker   Do 11 Okt - 22:27

das Eingangsposting lautete :

Viele Gefangene werden hier her verfrachtet, getötet, oder sie verrecken elendig in ihren Zellen.
Der Kerker besteht aus vielen verschiedenen Trakten und man munkelt das es eine Verbindung von hier in die Kanalisation gibt.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 16 Okt - 21:02

Fauk wurde auf den Boden fallen gelassen wo sie nun in der Hocke saß. Die schlimmsten Schmerzen verschwanden plötzlich, dennoch war sie völlig kraftlos. Die Folter zerrte an Ihr. Dann hob der Kerkermeister Ihr Gesicht an und sie hatte Mühe seine Augen zu fixieren. Röchelnd atmete sie die Luft ein und starrte erschöpft in sein Gesicht. Er erwartete eine Antwort von ihr.

Sie sollte nun irgendwas erzählen auch wenn dies nicht der Wahrheit entsprach. Sie wusste das dies nur eine Pause Ihrer Pein sein könnte. Atemlos versuchte sie zu antworten und Ihre Stimme klang brüchig und schwach.

"Es ist etwas geplant ... die Jünger werden Angreifen.... " Fauk hustete weiterhin Blut aus und bemühte sich weiter zu reden.

"Sie sollten jeden Augenblick in Galacien die Magiertürme erreichen.....und Sie werden alle Magier infizieren und die wenigen die überleben werden in unserer Sache an unserer Seite kämpfen ." Fauk versuchte hämisch zu grinsen aber es viel Ihr schwer.

Soweit sie wußte war in Galacien nicht ein Jünger unterwegs.


Zuletzt von Fauk am Di 23 Okt - 21:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Janima
Novize
Novize
avatar

Chibi :
Hauptaccount : /
Anzahl der Beiträge : 132
Syùn : 9069

Charakter Info
Rasse: Ogaja-Nhal
Alter: 20
Infiziert: --

BeitragThema: Re: Kerker   Di 16 Okt - 21:16

Angespannt beobachtete Janima das Geschehen, Suron versuchte ihn zu stoppen aber Ishiaki wehrte ab.
"Dieser Idiot ...." Dachte sich Janima nur und merkte als die Gefangene anfing zu reden.
In Galacien wollen sie angreifen? Kann man den ihr wirklich glauben? Ihr kam es komisch vor, das sie etwas preis gab aber vielleicht stimmt es ja auch was sie sagte. Janima wollte noch warten bevor sie etwas sagte.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sailormoon-smls.forumieren.com/
allwissende Seele
Obermacker!
avatar

Hauptaccount : allwissende Seele
Anzahl der Beiträge : 2056
Syùn : 7590

Charakter Info
Rasse:
Alter:
Infiziert:

BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 20:55

(dieser Post stammt vom Admin, da es Ishiaki nicht mehr gibt)

Nach
einer langen Unterhaltung in der Eingangshalle des Tribunals begaben
sich alle Herrscher Mächte in die Gäste Zimmer des Sonnenturmes, um dort
bis zum Anbruch des nächsten Tages zu verweilen.
Brynn begab sich inzwischen in den Kerker, da ihre Leute einen Alythisjünger gefangen hatten. Bis jetzt hatte sich der Kerkermeister um sie gekümmert, doch nun würde die Tribunalherrscherin dies Selbst in die Hand nehmen...

(Janima und Suron bitte in den Sonnenturm in die Gästezimmer begeben, Ishiaki hat es nun niemals gegeben, wir hoffen um schnellen Ersatz für ihn)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 21:23

Noch ehe Brynn die Folterkammer betrat konnte sie Stimmen hören, die durch den ganzen Gang hallten.
Gespannt betrat sie den Raum und erblickte den stämmmigen Kerkermeister der vor einer jungen Ogaja-Nhal kniete. Sie schnappte nur einige Worte auf, die das Mädchen gequält herauspresste, aber zu undeutlich um sie auf diese Entfernung zu verstehen.
"Nun, wie sieht es aus?", arrogant blickte sie auf den Mann herab, welcher mit einem Grinsen zu ihr hochblickte. Ihm schien seine Aufgabe wohl mehr als gut zu gefallen.
"Sie hat endlich geredet!", rief er triumphierend, riss sich aber ein wenig ein, als er weiterredete. "Die Jünger planen einen Angriff auf Galacien und seine Magier! Sie wollen sie alle infizieren!" Er stand nun auf und trat etwas zurück.
Naiver Kerl! Brynn musterte ihn wenig beeindruckt. Vermutlich lügt dieses Drecksbalg auch noch.
Dennoch wandte sie sich an eine der Wachen und schickte sie mit dieser Information an Suron, fügte aber noch flüsternd hinzu, dass dieser noch keinen Alarm geben sollte, ehe sich der Verdacht nicht bestätigt hatte.
Die Wache verließ den Raum und Brynn richtete nun ihre ganze Aufmerksamkeit ihrer Gefangenen. Der Kerkermeister musste sie bereits unter Drogen gesetzt haben, anders konnte Brynn sich nicht erklären, warum sie noch immer nicht bewusstlos war. Ihr Blick fiel auf ihren blutverschmierten Körper.
Brynn wandte sich einem Schrank zu und kramte zwischen ihren persönlichen "Schätzen" herum, Gifte, die sie selbst gemischt und teilweise auch entdeckt hatte. Dann schritt sie wieder zu dem Mädchen.
"Du behauptest also, das die Jünger Galacien angreifen wollen?"
Dem Kerkermeister deutete sie, ihren Kopf zu halten, damit sie ihr auch in die Augen sehen konnte. Sofort eilte dieser hinüber und riss ihren Kopf unsanft an den Haaren nach hinten.
Schöne Augen... Wäre zu schade, wenn denen etwas passiert... Brynn grinste verschwörerisch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 21:38

Fauk bekam kaum mit das nun jemand anderer vor Ihr stand. Sie konnte kaum Ihre Augen offen halten und schnappte geräuschvoll nach Luft. Als Ihr der Kopf grob nach hinten gerissen wurde, öffnete sie reflexartig die Augen und erkannte eine Iluva die etwas in der Hand hielt. Misstrauisch musterte Fauk sie.

"Ich hab schon alles gesagt ... was wollt Ihr noch von mir?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 21:54

"Was ich von dir will?", sie verschränkte die Arme und starrte an die Decke, als würde sie nachdenken.
"Ich denke die interessantere Frage ist; Was für einen Preis bist du bereit für deine lausigen, kleinen Jünger zu zahlen?", rasch glitt ihr Blick wieder auf das Gesicht der Ogaja-Nhal.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 22:10

Mit zusammen gekniffenden Augen schaute Fauk Sie abschätzend an.
Das Denken fiel Ihr immer noch schwer, aber sie konnte sich gut vorstellen wie diese sehr süffisant gestellte Frage gemeint war.

Ich bin eh schon tot .... sie werden mich so oder so auf den Hinrichtungsplatz schleifen. .... Ihr denken schweifte ab ...

... sie dachte an Ihre Familie .... wir sind die Familie der Verstoßenen Jünger die im Auftrag Alythis handeln ...... sie wurde nie besser beschützt und hatte nie mehr Zusammenhalt erfahren wie bei Ihnen ... nicht mal von Ihrer eigenen Familie .... sie war bereit für diese Jünger... Ihre Freunde zu sterben.
Sie sah innerlich die Gesichter von Rere ihrer besten Freundin .... von William der sie rächen würde ..... Feoth der meist unterschätzt wurde, weil er so in sich gekehrt war, obwohl sie wusste das er einen guten wenn auch strengen Kern hatte .... Renos .... den sie noch nicht lange kannte, aber schon in Ihr Herz geschlossen hatte....

Störrisch schaute sie der Iluva ins Gesicht ....

"Was wisst Ihr schon von uns...?"


Zuletzt von Fauk am Mi 24 Okt - 18:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 22:20

Erst schien es so als würde die Gefangene langsam wegnicken, doch dann blickte sie Brynn wieder in die Augen.
"Was ich weiß?", zischte sie gehässig zurück. "Ihr, eure ganze Organisation, ist eine einzige Plage, eine Seuche! Ihr bildet euch ein ihr hättet das Recht unschuldige Wesen zu Töten. Redet von Alythis Willen, von einer Säuberung der Unwürdigen. Hirngespinnste sind das, erdacht von euren Anführern. Ihr seid doch alle selbst so gepeinigt mit eurer 'Gabe', mit dem Wissen, das ihr viel früher sterben werdet als alle anderen. Warum bestraft euch euer gütiger Gott mit diesem Fluch, der euch euer Leben zerstört und es euch frühzeitig nimmt? Wie kann man jemanden treu dienen, der einem das eigene Leben zur Hölle macht?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 22:26

Müde schaute sie der Frau in die Augen.

"Und was tut Ihr? Nichts anderes...." sie entschied sich nicht mit dieser Person herum zu Diskutieren.
Es würde ersten nichts bringen und zweitens versuchte Sie nur etwas aus ihr heraus zu quetschen. Der Fluch ist ein Segen ... wenn ich nur genügen Kraft hätte würde ich Ihr das Gesicht wegbrennen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 22:49

Das Mädchen stellte Brynns Geduld auf eine Zereißprobe. Ihrer Bemerkung schenkte sie keine weitere Beachtung und ging wieder zu dem Schrank aus dem sie ein Fläschchen mit einer trüben Flüßigkeit nam. "Da ihr anscheinend nicht gewillt seit anständig mit mir zu reden, werden wir die Sache wohl etwas anders angehen müssen. Zu schade...", sie seufzte theatralisch und ging zu ihr zurück. Mit einer Spritze zog sie achtsam die Flüßigkeit in dem Glas ein und deutete dem Kerkermeister sie wieder festzuhalten. Gehörig schritt er hinter sie und nahm sie in seinen festen Griff. Sein Atem ging schnaubend und heiß neben ihrem Ohr.
Brynn kniete sich nieder und stach ihr die Nadel in den Arm, direkt in eine Vene. Sie zog sie wieder heraus und warf sie achtlos auf den Boden.
Es war ein Gemisch aus einer Art Aufputschmittel und einer Neuentdeckung. Das wird sie noch ein wenig wachhalten für das was ich noch mit ihr vorhabe. Und unser neues Hemmmittel gegen die Kräfte kommt endlich mal in der Praxis zum Einsatz.
Zwar hatten sie das Mittel schon an anderen Jüngern erprobt, doch zur Folter wurde es noch nie eingesetzt. Es blockierte die Kräfte die die Jünger durch die Infektion erhalten hatten komplett und machte sich nebenbei noch durch ein leicht brennendes Gefühl in den Gliedmaßen bemerkbar.
Sie setzte sich einige Meter entfernt von ihr hin und zog ein scharfes und langes aber sehr filigranes Messer aus ihrer Tasche.
Lächelnd sah sie zu ihrem Opfer. "Sagt mir, wie viel bedeutet euch euer Augenlicht?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 23:09

Fauk beobachtete misstrauisch was sie tat ... und als sie die Spritze auf sich zu kommen sah und sie zeitgleich von hinten gepackt wurde, versuchte sie sich zu wehren, aber die Handschrift des Kerkermeisters kannte sie bereits. Es war kein Entkommen möglich.
Dann stach sie die Spitze ihren Arm und Fauk spürte die Hitze die Ihre Vene entlang lief. Kurz wurde Ihr übel und sie kämpfte mit einem starken Würgereiz. Der schlechte Atem des Kerkermeister gab das Seinige dazu. Ihre Glieder fingen an zu brennen und es verstärkte den Schmerz den sie so wie so schon spürte. Schwer atmend biss sie die Zähne zusammen.

"Sagt mir, wie viel bedeutet euch euer Augenlicht?"

Fauk starrte erst auf das Messer und dann in Ihr Gesicht. Angst machte sich in Ihr breit und die Droge entfaltet seine Wirkung. Sie war seltsam wach .... und innerlich völlig erschöpft. Sie will mir die Augen ausstechen... Dann versuchte sie die Panik wegzudrängen und Rational zu denken. Sie wurde ruhiger ... und leicht wütend, als sie die Iluva auforderte.

"Zeigt mir Eure Brutalität. Zerschneidet mir das Gesicht ... stecht mir die Augen aus! Zeigt Eurer Stadt wie brutal Ihr seid und Euch nicht unterscheidet von den Jüngern die Ihr öffentlich als Monster hinstellt! Wenn Ihr mich auf den Hinrichtungsplatz schleppt, wird jeder erkennen das Ihr nicht besser seid."

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 23:20

"Vergleicht mich nicht mit dem Abschaum, den ihr Familie nennt!", sagte sie erstaunlich ruhig. "Und nein, ich werde euch nicht die Augen ausstechen. Wozu gibt es denn Personal?"
Sie schenkte dem stämmigen Kerl ein warmes Lächeln, das alles andere als ehrlich war, und winkte ihn zu sich.
"Ihr habt eure Kameraden nicht gesehen wie sie alle schon vor dem Volk hingeritchtet wurden, zerstümmelt, entstellt. Gelacht haben sie alle! Denkt ihr wirklich das Volk hat Mitleid mit den Mördern und Entführern ihrer Kinder und Verwandten? Die lechzen nur danach wieder frische Jünger Blut zu sehen!"
Entspannt lehnt sie sich zur Seite und stützte sich am Arm ab.
"Glaubt mir, mir ist es egal wie sehr ihr leidet, bevor ihr mir entweder endlich die Wahrheit sagt oder hingerichtet werdet. Ihr entscheidet über euer Schicksal."
Sie drückte dem Foltermeister das Messer in die Hand, der es voller Vorfreude betrachtete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 23 Okt - 23:50

Fauk began sie nicht mehr wirklich ernst zu nehmen. Erst droht sie mir mit dem Messer um es dann abzugeben? Was hatte sie schon zu verlieren, Ihr Leben war bereits verwirkt. Wie dumm von mir diesem armseligen Idioten so vertrauensselig in die Arme zu rennen und mich einfach schnappen zu lassen. Scheinbar muss ich diesen Fehler mit meinem Leben bezahlen...oder vielleicht doch nicht? Die Fesseln an denen sie die ganze Zeit zerrte lösten sich unbemerkt von den beiden und Fauk schöpfte ein Fünkchen Hoffnung. Die Droge oder was auch immer sie gespritzt bekommen hatte verwerten Ihr zwar Ihre Kräfte, aber sie hatte das Gefühl noch nie wacher in Ihrem Leben gewesen zu sein. Ich entscheide über mein Schicksal .... lieber im Kampf sterben als auf dem Hinrichtungsplatz...
, durchdringend schaute sie in die Runde.

Der Kerkermeister stand vor Ihr mit dem Messer und diese Frau schaute sie wartend an.

Fauk senkte den Blick als wollte sie aufgeben und begann gebrochen leise zu reden.

"Ihr habt Recht.... ich habe Euch angelogen...." in diesem Moment senkte der Kerkermeister das Messer und Fauk streifte die Fesseln ab. Ihre Bewegungen waren eingeschränkt aber dennoch schnell genug, um das Messer zu greifen und es der Frau von hinten an die Kehle zu halten, während sie sie als lebendes Schutzschild missbrauchte.

"ZURÜCK.... SOFORT ... sonst scheide ich Ihr die Halsschlagader auf."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mi 24 Okt - 10:26

Nur für einen kurzen Augenblick galt Brynns Aufmerksamkeit nicht der Gefangenen, ein kurzer Moment, den sie zu ihren Gunsten nutzte. Sie riss sich von ihren Fesseln los und ehe sich Brynn versah, spürte sie ein Messer an ihrer Kehle. Der Foltermeister stand nur dumm da mit aufgerissenem Mund und blickte immer wieder zu seiner Hand, in der sich gerade noch das Messer befunden hatte.
Dieser verdammte NARR! Wie kann man mit so langjähriger Erfahrung noch den Fehler machen, ein SEIL zum Fesseln zu verwenden?! Ihr Gesicht verzog sich vor Hass, nicht auf die Ogaja-Nhal die sie umbringen könnte sondern auf den Idioten der tatenlos ihr gegenüber stand und glotzte.
"Und, was habt ihr jetzt vor? Wollt ihr mich umbringen? Ihr kommt hier sowieso nicht lebend raus, und es ist niemand hier der euch helfen könnte.", sagte sie ruhig zu ihr. Sie wehrte sich nicht, aber umfasste mit ihrer Hand unbemerkt eine der Flaschen an ihrem Gürtel.
In der Tür waren mittlerweile Wachen aufgetaucht, welche ihre Waffen auf die Ogaja-Nhal richteten, jedoch unsicher was sie jetzt tun sollten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mi 24 Okt - 19:18

Fauk beobachtet die Situation aus den Augenwinkeln. Was jetzt ... verdammt.... das ist im Moment eine Patt Situation ... die sich ganz schnell wieder ändern kann. Sie sah den Kerkermeister zwei Meter vor sich und in der Tür die Wachen mit gezückten Waffen. Ihre Beine zitterten leicht und sie wußte das sie dies nicht ewig durchhalten konnte. Als sie Worte der Frau vernahm reizte es sie zutiefst Ihr einfach die Kehle durchzuschneiden, allerdings hätte Sie dann keine Geisel mehr. Allerdings....jetzt hatte sie eine Idee ... Fauk zischte Ihr ins Ohr.

"Wenn ich hier nicht lebend raus komme, sagt mir warum ich Euch nicht einfach töten sollte?"

Fauk schnitt Ihr leicht ins Fleisch, während Sie ihr einen Arm mit einem Ruck auf den Rücken schmerzhaft verdrehte und das Blut lief bereits in Ihren Ausschnitt. Noch ein wenig tiefer und die Schlagader würde verletzt. Dann würde es nur ein paar Minuten dauern bis sie verbluten würde. Fauk schnauzte den Kerkermeister an.

"RAUS HIER ... ALLE RAUS HIER ODER SIE IST TOT!" er zögerte kurz, dann ging er Richtung Tür. "SCHLIESST DIE TÜR ... SOFORT." alle taten wie Ihnen geheißen wurde. Als die Tür ins Schloss fiel zog schubste sie die Frau mit aller Kraft an die Wand und verbarrikadierte die Tür von innen, ohne sie aus den Augen zu lassen. Laut rief sie zu den Wachen die draußen standen.

"Sollte einer Versuchen hier herein zu kommen ist Sie Tot .... sollte einer irgendeinen dummen Trick versuchen dann ist sie ebenfalls Tot und nun verschwindet von der Tür." Ihr Blick musterte verachtend die Frau die nun mit dem Rücken an der Wand stand, Fauk hatte das Messer immer noch auf Ihre Kehle gerichtet. Eine falsche Bewegung und sie würde zustechen.

"Und wie viel bedeutet Euch Euer Leben?"



Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 30 Okt - 21:13

In ihrem Rücken spürte sie ihre, nun ehemalige, Gefangene. Sie schwankte leicht, hielt sie aber fest im Griff.
An ihrem Hals spürte sie das kalte Messer und dann plötzlich einen brennenden Schmerz. Kurz darauf konnte sie spüren wie ihr Blut warm das Dekollete hinunter rann. Ihr blieb kaum Zeit darauf zu reagiern, denn die Frau drehte Brynn nun den Arm mit einem Knacken auf den Rücken. Ein schmerzerfülltes Stöhnen entwich ihr und sie wollte die Ogaja-Nhal instinktiv von sich abschütteln, riss sich aber noch zusammen.
Eine falsche Bewegung und es ist gelaufen für mich... mahnte sie sich in Gedanken.
Wut gemischt mit Panik keimte in Brynn auf, als die Wachen den Raum verließen. Gehässig zischte sie durch die Zähne.
Die Tür schlug hinter ihnen zu, dann war sie alleine mit der Jüngerin.
Die Frau hatte sie von sich weggestoßen, jetzt stand Brynn mit dem Rücken zur Wand.
"Hah!", Brynn fixierte ihr gegenüber mit verabscheuendem Blick. Ihre Hand wanderte zu der Wunde an ihrem Hals und sie hielt sie fest zu, was kurz noch mehr brannte.
"Es bedeutet mir genug, dass ich bereit bin mit euch zu verhandeln..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Di 30 Okt - 21:32

Fauk blickte Sie misstrauisch an und lies sie keine Sekunde aus den Augen. Das Messer war immer noch auf Ihre Kehle gerichtet, wobei Ihre Hand leicht zitterte.
Angestrengt dachte Sie nach. Die Möglichkeiten waren recht begrenzt. Sie wußte genau das ein noch so winziger Fehler über Leben und Tod entscheiden konnte.
Verhandeln ist ein Anfang .... Allerdings wußte Fauk wie gerissen die Tribunaler sein konnten und sie würden versuchen Ihr eine Falle zu stellen.
Während Sie im Kopf alle Möglichkeiten die Ihr einfielen durchging, schaute sie der Frau undurchdringlich ins Gesicht.

"Was könnt Ihr mir anbieten?"

In diesem Moment läutete der Glockenturm und Sie erreichten Mitternacht.

Ende des ersten Spieltages.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mi 31 Okt - 15:30

Zweiter Spieltag

Durch die dicken Mauern drang noch das Läuten der Glocke. Dann verstummte es. Die Ogaja-Nhal stand immer noch vor ihr, das Messer auf sie gerichtet.
Brynn lauschte angestrengt, konnte aber nicht ausmachen, ob die Wachen immer noch vor der Tür standen oder gegangen waren.
"Ich kann euch eine Art Handel anbieten. Ihr verschont mein Leben und ich lasse euch vorerst laufen.", sie sprach ruhig und ernst, aber innerlich kochte sie. Nichts würde sie lieber tun als ihr das Messer aus der zitternden Hand zu reißen und ihr die Kehle aufzuschlitzen. Aber derartige Auseinandersetzungen waren ihr einfach zuwider und ihre Chancen standen nicht gerade gut.
Gespannt wartete Brynn auf ihre Reaktion.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mi 31 Okt - 19:37

Zweiter Spieltag 15. Juni

Sich zu Konzentrieren fiel Ihr schwer, durch die Unmengen an Körperfremden Substanzen die in Ihrem Blutkreislauf pulsierten, Ihren Geist vernebelten und durch die heftige Folter die Ihr fast alle Kraft geraubt hatten. Ihr Angebot stank nach einer Falle. Sobald Sie die Frau frei lassen würde, hätte Sie alle Wachen am Hals.
Denk nach ... verdammt... Fauk brauchte erstmal ein wenig mehr Handlungsspielraum. Sie deute mit dem Kopf auf den eisernen am Boden verschraubten Stuhl, der wohl zu Folterzwecken dort stand.

"Während ich über Euer Angebot nachdenke bitte ich Euch dort Platz zu nehmen." sie lies die Frau nicht aus den Augen.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   So 4 Nov - 23:21

Brynn tat wie ihr geheißen wurde und nahm auf dem alten Folterinstrument Platz.
Ein wenig war sie der Frau dankbar, denn sie zitterte schon am ganzen Körper. Die Frau meinte sie würde ihr Angebot überdenken und ging währenddessen nervös auf und ab, ließ sie aber zu keinem Zeitpunkt aus den Augen.
Brynn hatte nicht vor ihr jetzt in den Rücken zu fallen, es wäre zwecklos. Sie wartete erst einmal ab. Sollte die Ogaja-Nhal sich auf keinen Handel einlassen, würde sie sich zu verteidigen haben. Doch sie hoffte, dass es nicht so weit kommen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   So 4 Nov - 23:33

Fauk beobachtete wie sie ein wenig zitternd Platz nahm. Immer noch Misstrauisch nahm sie beide Hände der Frau und verschränkte sie hinter Ihrem Rücken hinter der Lehen des Stuhls, der eigens dafür ein paar Ösen aus Metall hatte um dort die Fesselung zu fixieren. Fauk griff sich ein paar eiserne Handringe und hakte sie in den Ösen ein. Die Beine verschnallte sie ebenso am Stuhl. Erst jetzt atmete sie ein wenig auf, lies sich das aber nicht anmerken. Sie ging noch mal zur Tür und verstärkte die Verriegelung.

Ihr Blick fiel auf die Frau.

"Bevor wir weiter reden möchte ich gerne wissen mit wem ich es zu tun habe. Wie ist Euer Name?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   So 4 Nov - 23:44

Die Frau nahm ihre Arme und fesselte sie an der Stuhlvorrichtung, ebenso ihre Beine.
Ein leichtes Brennen durchfuhr sie, als ihre Hand unsanft von ihrem Hals gelöst wurde und das Blut wieder weiter an ihr runterfloss, doch deutlich weniger als zuvor.
Brynn war skeptisch was sie nun mit ihr vorhatte. Vielleicht wollte sie wirklich mit ihr verhandeln? Oder sie drehte den Spieß einfach um...
Nein... Sie zwang sich die Augen zu schließen und versuchte an etwas anderes zu denken.
Plötzlich hörte sie wie an der Tür gerüttelt wurde und schreckte hoch, in der Angst, die Wachen würden versuchen einzudringen. Das wäre ihr eindeutiges Todesurteil. Doch es war nur die Ogaja-Nhal die den Sitz des Riegels überprüfte.
Dann fixierte sie sie mit einem Blick, den Brynn nicht deuten konnte.
Überrascht vernahm sie ihre Frage und antwortete ihr etwas verwundert. Eher hätte sie mit einer Drohung gerechnet oder ähnlichem.
"Brynn Ontar.", ihre übliche Floskel mit dem 'Herrschermitglied Aureum Callas...' verkniff sie sich. Das war etwas, was die Ogaja-Nhal wohl wusste und sie wollte sie im Moment nicht unnötig verärgern. Brynn wusste wie schlecht ihre Chancen im Moment standen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   So 4 Nov - 23:58

Fauk schaute sie emotionslos an.

"Brynn Ontar ... " sie lies sich diesen Namen auf der Zunge zergehen. Sie wusste nur zu gut wer das war. Auf den Versammlungen der Jünger wurde dieser Name mehr als einmal genannt. Sie scheint mehr als Wichtig zu sein. Zielsicher griff sie nach dem Gürtel von Ihr und nahm Ihn weg. Die kleinen Fläschchen die darin steckten konnten gefährlich sein. Dieser Gedanke lies sie zu dem Schrank gehen aus der Sie noch vor kurzer Zeit die Fläschchen geholt hatte. Mit großen Augen las sie die Beschreibungen. Sie hatten wirklich für alles etwas. Schmerzfördernd ... Wiederbelebend ... dann diverse Dinge die einen K.O. setzten ... das Elixier für die Jünger stand auch dort.... sogar ein Wahrheitsserum. Fauk nahm das Wahrheitsserum heraus und zog es unbeholfen auf eine Spritze. Ihr Blick fiel auf Brynn.

"Ich möchte gerne wissen wie Euch Eure eigene Medizin schmeckt."

Ohne Vorwarnung stach sie Ihr die Spritze in den Arm und hatte das Glück die Vene zu erwischen. Fauk schaute Ihr in die Augen als sie die ganze Spritze in ihre Vene jagte.


Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 0:11

Schmerzerfüllt schrie sie auf als ihr die Frau die gesammte Nadel unachtsam in den Arm rammte.
Sie kniff die Augen fest zusammen und sog zischend Luft durch die Zähne ein während ihr Körper verkrampfte. Ihr Atem ging schwer und sie spürte eine Kälte rund um die Einstichstelle und einen stechenden Schmerz, dort wo die Nadel in ihrem Fleisch saß.
Angestrengt dachte sie nach, was ihr da gerade gespritzt worden war. Von der Entfernung hatte sie das Etikett nicht lesen können.
Entweder ist es ein Gift, das seine Wirkung erst später entfaltet... Aber die habe ich nicht beschriftet...
Der Schmerz klang etwas ab und Brynn öffnete wieder die Augen und sah der Frau direkt in ihre. Doch sie konnte sich nicht auf sie konzentrieren. Zu viel ging ihr durch den Kopf, Dinge, die ihr momentan eigentlich total egal waren.
Wieso fällt mir das alles jetzt ein?
Schließlich dämmerte es ihr.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 0:18

Fauk ging nahe an Sie heran und schaute ihr in die Augen. Die Droge schien zu wirken denn sie schaute etwas fahrig aus. Fauk hatte keine Ehrfahrung mit Folterungen. Gewalt lag Ihr eigentlich fern.

"Mein Name ist Fauk Kinnar. Ich bin ein Alythis Jünger und Du bist in meiner Gewalt. Was habt Ihr geplant gegen uns Jünger? Und wie sieht Euer Angebot mir gegen über wirklich aus?"

Unsicher ob sie die Droge nicht etwas überdosiert hatte, wartete Sie auf eine Antwort.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kerker   

Nach oben Nach unten
 
Kerker
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Folge 15 - Im Kerker
» Staffel 1, Episode 5 - Im Kerker
» Hexenkerker

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alythis Fluch :: Kerker-
Gehe zu: