StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Gastaccount
Name: Gastaccount
Passwort: alythisfluch

Der RPG Bereich ist wegen nicht jugendfreien Inhalten für den Gastaccount nicht sichtbar.
Die neuesten Themen
» Kündigung der Partnerschaft
So 26 Feb - 14:40 von Gastaccount

» Posting Info
So 29 Jan - 15:47 von Galadin

» Night and Day - Änderung Klappe die Zweite
Mo 29 Aug - 15:47 von Gastaccount

» 10 Jahre Echsinea!
Do 4 Aug - 17:37 von Gastaccount

» Engelskuss
Fr 20 Mai - 18:53 von Gastaccount

» Le Grand Théâtre
Mi 27 Apr - 22:47 von Gastaccount

» Buch der Drachen - Licht & Schatten
Do 17 März - 17:39 von Gastaccount

» Night and Day - Änderung
So 24 Jan - 18:26 von Gastaccount

» Frohe Weihnachten aus Echsinea!
Do 24 Dez - 14:37 von Gast

Intresanntes vom Forum
Wettbewerbe:
-Dollmaker: mein Char
Umfragen:
-Lieblingsvolk?
Sonstiges:
-Euer Feedback ist gefragt!

RPG Statistik
RPG Charaktere: 48
0 Menschen
7
Iluva
5 Kilit
6 Khoeri
6 Ogaja-Nhal
3 Shinaveen
4 Ceronen
3 Niniden
3 Sternenschreiter
3 Rassenmischlinge
7 Gottheiten
2 Todesgötter
1 Andere


28♂, 19♀, 1♂♀

12 Verfluchte


Austausch | 
 

 Kerker

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Kerker   Do 11 Okt - 22:27

das Eingangsposting lautete :

Viele Gefangene werden hier her verfrachtet, getötet, oder sie verrecken elendig in ihren Zellen.
Der Kerker besteht aus vielen verschiedenen Trakten und man munkelt das es eine Verbindung von hier in die Kanalisation gibt.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 0:27

Die Frau stellte sich als Fauk Kinnar vor, soviel bekam Brynn noch klar mit.
Dann kamen die Fragen. Eigentlich waren es nur zwei, doch in ihrem Kopf ging zu viel vor, als das sie sich konzentrieren konnte. Fauk hatte ihr einiges von dem Serum reingejagt, dafür das sie es ihr per Spritze verabreicht hatte, zu viel.
Brynn riss sich zusammen und versuchte sich zu konzentrieren. Immer wieder rutschten ihr andere Sachen in den Sinn, die nichts mit den ihr gestellten Fragen zu tun hatten.
"Einen Angriff... Ihr habt doch bestimmt die Flugblätter gesehen... Die Sitzung findet erst heute statt... Wir haben nur das Gegenmittel, aber noch keine weiteren Beschlüsse.", presste sie hervor. Ihr Atem ging schwer. Brynn rang mt sich. Einerseits wusste sie, dass sie nichts verraten durfte, aber was sollte sie sonst tun? Und sie hatte Mühe, nur von dem zu sprechen, was auch von ihr verlangt war.
"Mein Angebot besteht darin euch unbemerkt vor die Tore der Stadt zu bringen, dann könnt ihr gehen. Aber solltet ihr zurückkommen und man euch erwischen, kann ich nichts mehr für euch tun."
In der Hinsicht auf ihr Angebot, war das Serum sehr hilfreich, wie sich Brynn eingestehen musste. So standen ihre Chancen wesentlich besser, heil aus der Sache rauszukommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 0:33

Verwirrend aber sehr Interessant. Fauk befürchtete doch ihr ein wenig zu viel gegeben zu haben. Sie wischte Brynn ein wenig Speichel ab der an ihrem Mundwinkel herab lief. Verdammt... Eindringlich nahm sie Ihr Gesicht und fixierte ihre Augen auf Ihren.

"Wie wollt Ihr das hinbekommen ohne das Eure Wachen eingreifen? Sobald wir durch Diese Türe gehen werden sie versuchen meiner Habhaft zu werden!"

Fauk schaute an sich herab. Ihr Aufzug war nicht unbedingt unauffällig. Sie trug nur sowas wie ein Leichentuch. Wie passend...

"Befehlt Euren Wachen mir etwas zum anziehen zu bringen. Und sollte die Kleidung vergiftet sein werdet ihr es zuerst spüren."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 0:41

Fauk packte ihr Gesicht und blickte ihr tief in die Augen.
Brynn musste hysterisch kichern, obwohl sie das gar nicht wollte. Sie atmete schwer und brachte schließlich wieder etwas anständiges über ihre Lippen.
"Es gibt nicht nur diese Tür... ", Brynn musste kurz würgen. Kurz schien es ihr so, als müsste sie zwei Sätze auf einmal aussprechen, was ihr gar nicht möglich war. "Wir dürfen die Wachen nicht mit einbeziehen!"
Panisch huschten ihre Augen zur Tür. "Sie werden nicht wieder gehen, wenn sie erst wieder hier reingekommen sind..."
Sie blickte Fauk mit weit aufgerissenen Augen an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 0:50

Nicht nur diese Tür ? Das Tribunal ist voller Überraschungen.

"Wenn ich keine Kleidung von Euren Wachen bekommen kann muss ich wohl Eure nehmen. Wo ist diese Tür und wo führt sie hin?"

Fauk packte einige der Tinkturen in einen Beutel. Sie würde sie mit nehmen. Die Jünger würden schon etwas damit anfangen können. Besonders das Zeug was die Kräfte ziemlich effizient unterdrückte. Fauk fragte sich wie lange das wohl anhalten würde.

"Redet!"

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 0:56

Meine Kleidung! Leicht empört darüber, dass diese Fauk ihr ihre Lieblingsstücke wegnehmen wollte blickte sie sie kurz sprachlos an, schüttelte sich dann aber. Im Grunde war es doch nur Kleidung, aber so verwirrt wie sie im Moment war, hatte sie ein wenig gebraucht um sich wieder daran zu erinnern, das es hier um ihr Leben ging.
"Der Gang führt durch die Wände bis man schließlich auf einen Schacht trifft, der führt dann in die Kanalisation, von dort gibt es einen Ausgang, nahe der Stadtmauer.", sprach sie emotionslos, als sie der Frau zusah wie sie hektisch einige ihrer Mixturen einpackte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 1:10

Fauk war sich unsicher ob Ihre Beine sie soweit tragen würden. Sie war ziemlich entkräftet und hätte sich am liebsten auf dem Boden zusammengerollt um nur noch zu schlafen. Aber da mußte Sie nun durch. Komme was wolle. Brynn war zwar unter Drogen aber durchaus in der Lage sie in Ihrem momentanen Zustand zu überwältigen. Sie löste die Fesseln von Brynn soweit das sie Ihre Kleidung abstreifen konnte. Sie waren Ihr ein wenig zu groß aber Ihre Blösse war bedeckt. Eigentlich keine schlechte Idee ... sollten die Wachen zuschlagen würden sie auf Brynn schießen und nicht auf mich. Zu aller letzt nahm sie Ihre Kopfbedeckung und zog ihr das Leichentuch an. Sogar an die Schuhe hatte sie gedacht. Dann wandte sie sich wieder Brynn zu, während sie Ihre Fesseln löste und sie von dem Stuhl holte. Sie fesselte Ihre Hände eng über dem Rücken zusammen und hatte den Dolch stich bereit und sie fest im Griff.

"Wo ist dieser Eingang? Geh voran!"

Fauk wusste wie auffällig Sie war sollte Ihnen jemand begegnen. Ihrem Gesicht waren die Spuren der Misshandlungen deutlich an zu sehen. Ihr Auge war blutunterlaufen und Ihre Lippen aufgeplatzt. Die schweren Wunden an Ihrem Körper bluteten immer noch und schmerzten. Sie kam sich vor allem ein wenig seltsam in dieser Kleidung vor. Es war ein gewagtes Unterfangen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 9:45

Ihre Fesseln wurden leicht gelockert und Fauk zog ihr die Kleidung bis auf die Unterwäsche aus.
Wie demütigend!
Wütend blickte sie der Frau zu, wie sie ihre Kleidung anlegte. Sie war ihr etwas zu lang, aber aufgrund Brynns knochiger Statur, ziemlich anliegend. Schließlich zog sie ihr auch ihre Kopfbedeckung hinunter und ihre hellen Haare fielen ihr auf die Schultern.
Dann wurde sie gänzlich losgebunden und die Ogaja-Nhal zwang sie in ihr dreckiges, sackähnliches Kleidungsstück, welches sie zuvor getragen hatte.
Fauk band ihr erneut die Hände hinter dem Rücken zusammen ehe und hielt die fest, ehe sie sie anwieß ihr den Weg zu zeigen.
Zögernd schritt sie voran. Sie ging bis zum Ende des Raumes und drehte sich zu einer Wand, die von Regalen verstellt war.
"Ihr müsst das hier wegschieben, sonst kommen wir nicht ran.", entgegnete sie Fauk und stellte sich ein Stück auf die Seite.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mo 5 Nov - 19:09

Fauk beschaute sich das Regal. Es war kein Eingang zu erkennen. Mit einem misstrauischen Blick zu Brynn ging Fauk zu dem Regal und schaute dahinter. Ein leichter Luftzug deutete wirklich auf eine Öffnung hin.

Dann lauschte Sie zur Tür. Ob die Wachen da auf der Lauer lagen? Es war nichts zu hören, aber Sie war sich mehr als sicher das Sie dort nur auf eine Gelegenheit warteten um einzugreifen und Ihre Herrscherin zu befreien. Dann ein dumpfes knacken. Fauk riss alarmiert die Augen auf.
Sie waren direkt vor der Tür und schienen ebenfalls zu lauschen. Mit zusammengekniffenen Augen schaute Sie kurz Brynn an und trat hinter sie.

"GEHT SOFORT VON DER TÜT WEG!!!"

Leise flüsterte Sie Ihr ins Ohr.

"Schrei ... jetzt." in dem Moment drückte Ihr Fauk das Messer in die Haut am Rücken und begann es langsam an Ihrem Rücken herunter zu ritzen.
Nach oben Nach unten
Feoth
fleißges Bienchen
fleißges Bienchen
avatar

Hauptaccount : Jituio
Anzahl der Beiträge : 253
Syùn : 4191

Charakter Info
Rasse: Cerone
Alter: 25
Infiziert: Ja

BeitragThema: Re: Kerker   Mi 7 Nov - 22:45

cf: Kanalisation von Aureum Callas (mit Vezryl)

Vorsichtig hob er den Deckel an und lugte heraus. Wie er es sich gedacht hatte, hier war niemand zu sehen. Er schob den Deckel zur Seite und richtete sich in siener neuen Umgebung auf. Es war Stock dunkel, doch er wollte kein Licht erzeugen, vielleicht würde man es von weiter weg sehen.
"Hier sind wir richtig", sprach er zu Vezryl und sah sich dann etwas um. Natürlich mit leisen Schritten, man konnte ja nie wissen. Alles war verstaubt und bedeckt mit Spinnweben, ein Zeichen das schon seit langer Zeit keiner mehr hier war. Es war der unterste Teil des Kerkers gewesen, sie müssten also nur den Türen folgen, unbemerkt.

_________________
-"Alythis Fluch ist nicht der Reiter des Todes, sondern der, der Widergeburt"-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mi 7 Nov - 23:03

Fauk schien den versteckten Ausgang zu mustern, als sie plötzlich aufschrie und ihr mit dem Messer den Rücken aufschlitzte.
Schrei... jetzt. Na wenn sie unbedingt auf sich aufmerksam machen will!
Brynn hatte es sich zuerst verkniffen, schrie aber jetzt schmerzerfüllt auf.
"Verdammt Närrin!", brüllte sie und trat ihr mit der Ferse mit aller Wucht gegen das Becken, sodass es sie zurückstieß.
"Mir reicht es! Ich hätte euch hier rausgebracht, aber ihr müsst mich ja überreizen!", zischte sie während sie einen Satz auf die Tür zumachte und mit dem Arm seitlich den Riegel löste. Schon spürte sie, wie eine ziemliche Kraft von der anderen Seite andrückte und schließlich nach innen aufschwang.
Beinahe hätte dir Tür Brynn getroffen und sie umgestoßen, doch sie konnte sich im letzten Moment noch auf die Seite retten.
"Keine Bewegegu-...", die Wachen stürzten in die Kammer, ihnen voran ein noch relativ junger. Er hatte die Waffe erst auf Fauk gerichtet zögerte dann aber kurz, wegen ihrer Kleidung. Irritiert sahen sich die Wachen im Raum um, bis sie schließlich das Tribunalsmitglied entdeckten.
Sie konzentrierten sich wieder auf Fauk. "An die Wand, los!"
Brynn zwängte sich durch die Formation der Wachen und blieb schließlich in dem Gang vor der Folterkammer stehen.
Keuchend lehnte sie sich gegen die Wand, während ihr ausdrucksloser Blick durchgehend auf Fauk ruhte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Mi 7 Nov - 23:11

Fauks Rechnung ging leider nicht auf und der harte Tritt gegen Ihr Becken lies Sie schwindelig zurück taumeln. Die offenen Wunden an Ihrem Bauch glühten wie Nadelstiche erneut auf und Ihr blieb die Luft weg. Klirrend fiel der Dolch aus Ihrer Hand, als eine Horde Wachen Sie packten und gegen die Wand drückten. Sie rissen Ihr dabei die Mütze vom Kopf. Fauk schnappte geräuschvoll nach Luft und konnte sich nicht mehr rühren. Die blöde Mütze hat mir eh nicht gestanden.... Sie zischte durch die zusammengebissen Zähne zu Brynn.

"Du elendes Miststück..."
Nach oben Nach unten
Vezryl
Novize
Novize
avatar

Hauptaccount : Aves
Anzahl der Beiträge : 131
Syùn : 4043

Charakter Info
Rasse:
Alter:
Infiziert:

BeitragThema: Re: Kerker   Mi 7 Nov - 23:21

Nach Feoth kletterte nun auch Vezryl
über die Leiter in den Raum, der im ersten Augenblick nichts von
sich Preis gab, da es zu finster war. Er stand auf, und nach wenigen
Momenten hatten sich seine Augen halbwegs an das Dunkel gewöhnt; er
entfernte eine Spinne von seinem Handschuh und schüttelte die
verbliebenen Bruchteile ihres Netzes ab. Die Bestätigung des Ziels
durch Feoth steuerte wieder zu seiner Ruhe bei und auch er blickte
sich in dem neuen Raum um. Er tat die ersten Schritte den Türen
entlang und seine Schritte waren nahezu lautlos. Wie gewöhnlich
blieb er stets in Feoths Nähe; er hielt sich bereit, seine Kräfte
jederzeit einzusetzen, falls dies nötig werden sollte. Plötzlich hörte er den Schrei einer
Frau aus der Ferne, und wandte seinen Kopf sofort in die Richtung des
Geräusches. Er sah fragend als auch auffordernd zu Feoth und wartete
nur mehr darauf, die Erlaubnis zu bekommen, der Sache nachzugehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Feoth
fleißges Bienchen
fleißges Bienchen
avatar

Hauptaccount : Jituio
Anzahl der Beiträge : 253
Syùn : 4191

Charakter Info
Rasse: Cerone
Alter: 25
Infiziert: Ja

BeitragThema: Re: Kerker   Do 8 Nov - 22:37

In der Dunkelheit versuchte er einen Ausgang aus zu machen. Es war schwer, aber nach einiger Zeit konnte er die Umrisse in seiner schwarzen Umgebung erkennen.
Plötzlich ertönte ein Schrei, aus der Richtung, wo er gerade die Türe entdeckt hatte. Es war die Stimme einer Frau gewesen. Nun ja, in einem Kerker nichts ungewöhnliches, vielleicht folterten sie sie gerade, jedoch hörte man darauf das klirren einiger Rüstungen. Irritiert sah er zu Vezryl, welcher ebenfalls von dem Geräusch überrascht worden war. Seltsam, irgendwie wirkte er wie ein Hund, welcher gerade ein Geräusch gehört hatte und aufhorchte, jedoch noch auf das Ok von seinem "Herrchen" wartete, bevor er los starten konnte.
Entschlossen drehte sich Feoth wieder zu der Tür und schritt zu ihr.
"Solange
ich nicht etwas sage, versuchen wir unauffällig zu bleiben", sprach er
noch zu seinem Gefährten, bevor er versuchte, die Türe lautlos zu
öffnen. Diese jedoch knarrte etwas, war sie jedoch schon lang nicht mehr benutzt worden.
Vor der Türe stand niemand, es führte noch ein kleiner Gang hinauf und von dort kamen auch die Stimmen.
Feoth deutete Vezryl ihm zu folgen und an die Wand geschmiegt schritt er tonlos den Gang entlang. Am Ende blickte er um die Ecke. Ein Weg führte zu einer weiteren Türe, eine die wohl kein Kerker war, auf der anderen Seite jedoch konnte der Cerone sehen, von wo das Gebrüll stammte. Einige Wachen waren vor einer Kerkertür versammelt und stürmten hinein. Zwischen ihnen konnte er eine Iluva Dame ausfindig machen, ihr Gesicht kannte er nur zu gut.
Brynn...was da wohl los ist?
Natürlich würde er sich da nicht einmischen, denn dann würde sein ganzer Plan in die Brüche gehen. Wieder gab er Vezryl ein Handzeichen, dass sie den anderen Weg einschlagen sollten, zu der normalen Tür.
Das sich Fauk in dem ganzen schlammasel befand, wusste er nicht, er konnte sie auch wegen den ganzen Wachen nicht sehen. Würde er sie doch nur schreien hören...

_________________
-"Alythis Fluch ist nicht der Reiter des Todes, sondern der, der Widergeburt"-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Do 8 Nov - 22:58

Die Wachen hatten Fauk nun in der Enge, so widmete sich Brynn ihren Wunden. Vorsichtig fasste sie sich an den Rücken und zuckte zusammen, als ein brennender Schmerz sich wieder bemerkbar machte. Das Messer hatte tiefer eingeschnitten, dadurch dass sie sich gewehrt hatte.
Zu ihren Leibwachen deutete sie, dass sie Brynn nun rausgeleiten würden.
"Fesselt sie, aber dieses Mal richtig! Und dann werft sie in eine Zelle. Morgen wird sie öffentlich hingerichtet!", befahl sie den Wachen herrisch. "Aber seid ja nicht zu zimperllich mit ihr! Und vergesst nicht ihr meine Kleidung auszuziehen."
Ohne Fauk noch eines Blickes zu würdigen drehte sie sich um und entfernte sich, von ihren Leibgarden beschützt.

gt: Tribunalspalast Eingangshalle

"Du hast sie gehört. Halt sie fest, ich mach das mit der Kleidung.", meinte ein verschwitzter Wachsoldat zu einem anderen. Dieser zögerte nicht lang und drückte ihren Kopf unsanft gegen die Wand. Er zog seinen Dolch aus dem Gürtel und drückte die Kante langsam und immer fester gegen ihrem Arm, bis Blut floß, dass gab ihm erst richtige Befriedigung.
"Na, wie gefällt dir das?", hauchte er in ihr Ohr und fing irre zu kichern an.


Zuletzt von Brynn am Do 15 Nov - 15:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Do 8 Nov - 23:19

Grob wurde Ihr Kopf gegen die Wand gedrückt und die Maserung der Mauern drückten sich brutal in Ihr Fleisch. Fauk wußte das Sie nun verloren hatte und alle Chancen hier heraus zu kommen verspielt waren. Die Stimme von Brynn klang Kalt und Grausam bevor Sie den Kerker verließ.

Sie wußte der Strang wartete auf Sie. Fauk spürte den heißen Atem des Wachmannes in Ihrem Nacken der Sie fest hielt, der das Gewand das Brynn gehörte öffnete und auf den Boden rutschen lies. Der Beutel mit den Fläschchen rutschte unbeachtet auf den Boden. Sie stand nun Nackt da. Wunden übersäten Ihren Körper ... blutverschmiert. Es ist vorbei .... Fauk schloss erkennend die Augen.

Der andere zückte nun einen Dolch was Sie aber nicht sah, allerdings spürte Sie die kalte Klinge in Ihr Fleisch dringen. Hart knirschten Ihre Zähne aufeinander, Sie stöhnte und lief Gefahr Ihr Bewusstsein zu verlieren. Dann hörte Sie sein irres Kichern und grenzenlose Wut befiel Sie. Er trieb den Dolch tiefer In Ihr Fleisch.
Mit letzter Kraft schrie Fauk und stemmte sich mit aller Kraft gegen die Wachen.

"ARRRRGH ... Hört auuuuf .....AAAAAIIIIIIIIHHHHHHH .... FASS MICH NICHT AN!!!!!" Fauk wünschte Sich Ihre Kräfte zurück aber nichts rührte sich.

Nach oben Nach unten
Vezryl
Novize
Novize
avatar

Hauptaccount : Aves
Anzahl der Beiträge : 131
Syùn : 4043

Charakter Info
Rasse:
Alter:
Infiziert:

BeitragThema: Re: Kerker   Do 8 Nov - 23:34

Der Ogaja-Nhal nickte nur annehmend auf die Ansage von Feoth und folgte ihm stetig durch den Gang. Die Türe lautlos zu öffnen misslang dem Ceronen ziemlich, was jedoch glücklicherweise keine Konsequenzen nach sich zog; offensichtlich waren die Wachen gerade mit anderen Angelegenheiten beschäftigt. Auch er machte die Iluva unter ihnen aus, doch erkannte sie nicht. Das Getümmel ausnutzend folgte er dem Zeichen von Feoth und machte sich in Richtung der normalen Tür auf, als ein markerschütterndes Geschrei aus dem nahen Zimmer kam; es war wieder eine Frau, doch diesmal eine andere, deren Stimme er nicht zuordnen konnte, aber ihm jedoch ganz entfernt bekannt vorkam. Er focht den Impuls ihr helfen zu wollen zurück und konzentrierte sich wieder auf sein eigentliches Ziel, wobei er noch einen Blick zu Feoth warf, um sich rückzuversichern ob sich dadurch nichts an dem Plan geändert hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Feoth
fleißges Bienchen
fleißges Bienchen
avatar

Hauptaccount : Jituio
Anzahl der Beiträge : 253
Syùn : 4191

Charakter Info
Rasse: Cerone
Alter: 25
Infiziert: Ja

BeitragThema: Re: Kerker   Fr 9 Nov - 12:15

Gerade als sie sich zur Ausgangstür schleichen wollten, huschte Brynn an ihnen vorbei. Noch rechtzeitig konnte er sich und Vezryl wieder gegen die Wand drücken. Die Iluva hatte sie nicht bemerkt, scheinbar war sie fiel zu aufgebracht.
Feoth sah ihr nach und bemerkte, wie sie nach draußen verschwand. Noch
bevor er weiter denken konnte, ertönte auch schon ein weiterer Schrei,
aber es war nicht die gleiche Stimme wie vorhin, nein, diese kam Feoth sehr bekannt vor.
"Fauk..?", fragte er sich irritiert selbst und blickte noch einmal zu dem Haufen Wachen. In den vielen Getümmel konnte er einen blonden Haarschopf erkennen.
War das denn möglich? Wieso bei Ytar hatten sie Fauk? War Renos dann auch hier, und vor allem, seine Schwester auch?
Die Atmung des Ceronen verschnellte sich bei diesem Gedanken, jetzt musste er schnell handeln.
"Vezryl, mach dich unsichtbar und lauf zu der Türe, wo die Iluva durch gegangen ist. Verriegel sie, niemand darf jetzt durch kommen!"
Sein Plan stand nun fest. Er würde alle Wachen töten und Fauk hier raus holen, aber es sollte so aussehen, als hätte sie sich selbst befreit, deswegen durfte es keine Zeugen geben.
Er zückte seine beiden Schwerter und langsam begann von ihnen Hitze auf zu steigen. Er würde sie alle verbrennen! Aber erst musste er warten bis Vezryl die Tür verriegelt hatte, er durfte nichts überstürzen.
"Los..!" flüsterte er ihn befehlerisch zu.

_________________
-"Alythis Fluch ist nicht der Reiter des Todes, sondern der, der Widergeburt"-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Fr 9 Nov - 16:06

Um Fauks Gegenwehr zu unterdrücken, drehte Ihr der große Wachmann Ihren rechten Arm auf den Rücken und zog Ihn schmerzhaft nach oben.
Ihre Schulte knackte geräuschvoll als Ihr Gelenk auskugelte und die Nähte in der Schulter, in der noch von kurzer Zeit das Messer des Kerkermeister gesteckt hatte, erneut aufbrachen. " Aaaaarrrrgh...." Warm lief Ihr das Blut am Körper herab und Fauk stöhnte unkontrolliert, während Sie schwer atmete. Lichtblitze tanzten vor Ihren Augen wie Sterne und Ihre letzten Kräfte verließen Sie. Ihre Beine knickten weg und Sie konnten Ihr eigenes Gewicht nicht mehr tragen. Sie begann mit Ihrem Leben abzuschließen.

Heiser drang die Stimme des Wachmanns an Ihr Ohr.

"Du wirst deinen Arm eh nicht mehr brauchen und so kannst Du wenigsten keinen Unsinn mehr anstellen. Los gib mir einen Kuss..." er lies Sie auf den Boden rutschen und beugte sich mit einem gierigen Blick über Sie, während er grob Ihr Gesicht packte und sie somit zwang Ihn anzuschauen. Fauk war so unendlich müde und schaffte es kaum die Augen zu öffnen. Alles was Sie fühlte war endloser rasender Schmerz.







Nach oben Nach unten
Vezryl
Novize
Novize
avatar

Hauptaccount : Aves
Anzahl der Beiträge : 131
Syùn : 4043

Charakter Info
Rasse:
Alter:
Infiziert:

BeitragThema: Re: Kerker   Fr 9 Nov - 18:28

Vezryl zögerte keinen Augenblick, verschwand im Nichts und nur einen Moment später war das schwere Geräusch des Riegels, der ins Schloss fiel, zu hören und hallte ganz leise nach. Zur Sicherheit blockierte er den Griff der Tür mit seiner Stangenwaffe, die sichtbar wurde, als er sie aus der Hand gab, er selbst blieb noch versteckt. Vezryl ging nicht davon aus, dass Feoth seine Hilfe im Kampf benötigen würde, und beschloss, die Tür zu sichern; von der Qualität von Schlössern und Türen konnte man nie wirklich überzeugt sein. Er hielt sich dennoch bereit, im Notfall einschreiten zu können, oder ihn zu unterstützen, falls der Befehl kommen sollte. Dass es Fauk war, die sich in Schwierigkeiten befand, war ihm nicht klar gewesen, doch jetzt lag es ihm wohl am Herzen, einer Schwester zu helfen; der Zusammenhalt der Jünger hatte ihn schon seit jeher beeindruckt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Feoth
fleißges Bienchen
fleißges Bienchen
avatar

Hauptaccount : Jituio
Anzahl der Beiträge : 253
Syùn : 4191

Charakter Info
Rasse: Cerone
Alter: 25
Infiziert: Ja

BeitragThema: Re: Kerker   Fr 9 Nov - 22:31

Der Ogaja-Nhal führte seinen Befehl aus. Feoth wartete noch, bis er die Tür verriegelt hatte, inzwischen konnte er wieder Fauks Schmerzensschreie hören.
"Dafür werdet ihr büßen...", raunte er sich slebst zu und knirschte mit den Zähnen.
Die Türe war nun verriegelt, sein Startzeichen. Es waren vier Wachen, zwei welche direkt bei Fauk
standen, und die anderen etwas dahinter, aber alle waren sie zu ihr
gedreht, eine gute Möglichkeit für ihn sich von hinten an zu schleichen
und die ersten Zwei zu erledigen.
Mit Schatten ähnlichen Schritten näherte er sich ihnen. Keiner von den Wachen bemerkte ihn, scheinbar waren sie von etwas interessanteren abgelenkt...
Feoth holte mit seinen brennheißen Schwertern aus und rammte sie in zwei Wachen, welche zu seinem Glück neben einander standen. Das heiße Stahl brannte sich durch die Rüstungen, sodass er leicht ihr Fleisch durchbohren konnte. Ein durchdringender Schmerzensschrei ertönte und die Männer brachen zusammen.
Nun hatte er endlich einen besseren Blick auf Fauk. Es sah schlimmer aus, als er es sich vorgestellt hatte, noch dazu beugte sich gerade einer dieser Iluva über sie, wer weiß zu was das noch geführt hätte.
Feoth fauchte, als sich die letzten zwei Wachen perplex zu ihm umdrehten. Es war das typische fauchen eines kampfbereiten Ceronen, sodass man die Fänge in seinem Mund erkennen konnte. Für Außenstehende meist ein unheimlicher Anblick.

_________________
-"Alythis Fluch ist nicht der Reiter des Todes, sondern der, der Widergeburt"-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Fr 9 Nov - 22:58

Fauk versuchte den schmierigen Wachmann wegzurücken, mit Ihrem Arm der noch halbwegs funktionierte, aber unerbittlich näherte er sich Ihr als plötzlich Schmerzensschreie den Raum durchdrangen. Einen kurzen Moment später wurde die Luft von verbranntem Fleisch durchdrungen und Ihr war so als hätte sie einen dumpfen Aufprall vernommen. Fauk konnte der Situation nicht wirklich folgen, außer das der Wachmann plötzlich von Ihr abließ.

Sie hatte sich aufgegeben und wandte fast widerwillig Ihren Kopf in Richtung der Tür. Es kostete Sie einige Anstrengung um Ihre Augen offen zuhalten, da der Schmerz Ihren Geist vernebelte. Da ist Feoth...? Ich träume ... mein Geist führt mich in die Irre....er kommt und rettet mich ... Ein Anflug von Hoffnung durchdrang sie und zauberte ein entrücktes kaum merkbares Lächeln auf Ihr Gesicht. Allerdings in dem Glauben das Sie träumte...und bereits Ytar auf Sie wartete.

Er stand da und sein Schwert wurde von Flammen beherrscht. Sein Gesicht hatte nie entschlossener ausgesehen und in diesem Moment empfand Sie wie nie zuvor Respekt vor Ihm. Er fauchte in einer gefährlich aussehenden Gebärde während er sein Schwert zum Schlag bereit hielt. Fauk robbte sich an die Wand, verschränkte mit Hilfe der Gesunden Hand beide Arme vor sich und zog die zitternden Beine an ohne den Blick abzuwenden. So war zumindest ein Großteil Ihrer Blösse bedeckt. Es ist gar nicht so schlimm zu sterben....


Nach oben Nach unten
Vezryl
Novize
Novize
avatar

Hauptaccount : Aves
Anzahl der Beiträge : 131
Syùn : 4043

Charakter Info
Rasse:
Alter:
Infiziert:

BeitragThema: Re: Kerker   Fr 9 Nov - 23:32

Vezryl vernahm die Schmerzensschreie der sterbenden Wachen, und empfand tiefe Zufriedenheit mit Feoths Fähigkeiten; der Anblick des Ceronen mit seinen flammenden Zwillingsschwertern war ein Eindruck für sich. Er lehnte sich neugierig gegen die Wand und erschien kurz, bevor er seine Kräfte wieder aktivierte und das Geschehen aufmerksam verfolgte. Jedoch kamen langsam Bedenken in ihm auf, und er warf besorgt einen Blick in die Richtung der verriegelten Tür; die Schreie werden draußen wohl auch gut hörbar gewesen sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Feoth
fleißges Bienchen
fleißges Bienchen
avatar

Hauptaccount : Jituio
Anzahl der Beiträge : 253
Syùn : 4191

Charakter Info
Rasse: Cerone
Alter: 25
Infiziert: Ja

BeitragThema: Re: Kerker   Sa 10 Nov - 0:08

Die Wachen sprangen auch und richteten immer noch irritiert ihre Waffen auf Feoth.
"Verdammt! Von wo kommt ihr her!", brüllte der eine, bevor er mit seinem Speer auf ihn los ging. Feoth wich geschickt aus und parierte deinen nächsten Schlag. Von der anderen Seite griff die andere Wache ein. Sein Speer streifte Feoth nur leicht auf der Seite, ehe er ihn ergriff und erhitzte, biss der iluva ihn nicht mehr halten konnte.
"Ah! Du bist auch einer von denen! Elendige Missgebu", ehe er sein Wort beenden konnte, spürte er schon sein Schwert in seinen Bauch und sank auf seine Knie.
Die andere Wache war jedoch etwas schwieriger zu überwältigen, doch gegen seine Feuermagie hatte er keine Chance. Mit einem Hieb durchbrannte er seinen Speer in der Mitte und schnitt ihn somit auseinander. Im nächsten Moment hatte der Iluva auch schon Feoths Klinge an seinem Hals. Es war die Kristallklinge, von weicher das Blut tropfte.
"..Ich könnte dich infizieren, und sehen was passiert...", sprach er ruhig und seine Augen wurden schmaler. Die Wache schluckte, so wurde er dem Tod entgehen, aber nur vielleicht.
"J-Ja...Tut das! I-ich wäre sicher nützlich...und..ngh", der Cerone drückte sein Schwert stärker gegen die Kehle des Mannes, sodass er begann zu bluten.
"Tja, da bin ich anderer Meinung. Jemand der sich selbst so schnell verrät, ist in meinen Augen die Missgeburt", mit diesen Worten zog er sein Schwert durch den Hals der Wache und das Blut spritzte auf seinen ganzen Körper. Gurgelnd sank der Iluva zu Boden.
Feoth steckte seine Waffen weg und blickte auf Fauk, welche sich an die Wand gepresst hatte. Sein gefühlsloser Blick änderte sich nun zu angespanntheit.
Mit schnellen Schritten eilte er zu ihr.
"Fauk! Was bei Altyhis machst du hier?? Haben sie Renos auch? Was ist mit meiner Schwester?"
Vielleicht hätte er sie zuerst etwas anderes Fragen sollen, oder gar nichts, doch das war gerade das, was ihn am meisten beschäftigte.

_________________
-"Alythis Fluch ist nicht der Reiter des Todes, sondern der, der Widergeburt"-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kerker   Sa 10 Nov - 0:33

Fauk hatte sich zusammengekauert und bekam das Gerangel nur am Rande mit. Ihre Energie war mehr als verbraucht und Sie konnte nicht mehr.
Dann sprach eine vertraute Stimme zu Ihr und Sie wähnte sich schon in Ytar.

"Fauk! Was bei Altyhis machst du hier?? Haben sie Renos auch? Was ist mit meiner Schwester?"

Das Drängeln in der Stimme lies Sie aufhorchen und die Augen öffnen. Sie sah Feoth in die Augen direkt vor Ihr.
Völlig irritiert tastete Ihre linke Hand zu seinem Gesicht und fühlte Linien nach die sein Gesicht ausmachten als wäre es nicht echt.
Schwach, orientierungslos schaute sie Ihn an. Die Drogen taten ihr übriges ....

Kaum hörbar war ihre Stimme...

"Ich hätte nie gedacht das Du es bist der mich nach Ytar abholt.... "

Sie hustete lautstark und ein schwall Blut ran Ihren Körper herab.
Nach oben Nach unten
Feoth
fleißges Bienchen
fleißges Bienchen
avatar

Hauptaccount : Jituio
Anzahl der Beiträge : 253
Syùn : 4191

Charakter Info
Rasse: Cerone
Alter: 25
Infiziert: Ja

BeitragThema: Re: Kerker   Fr 16 Nov - 19:06

(Ooc: wir brauchn nicht mehr auf brynn warten)

Man konnte zwar sehen, dass sie in einem üblen Zustand war, aber das es so schlimm um sie stand, hätte er sich nicht gedacht.
"Ganz ruhig Fauk, du kommst nicht nach Ytar," sprach er beruhigend auf sie ein und zog sich seinen Mantel aus. Er legte ihn um ihren Körper um ihre Blöße zu bedecken.
"Ich bring dich jetzt hier raus, hörst du? Also bleib wach"
In der Ecke entdeckte er einen kleinen Dolch, perfekt für seinen Plan. Er packte ihn und beschmierte ihn mit Blut, bevor er die kleine Waffe neben eine der Leichen legte. Es sollte so aussehen, als hätte Fauk die Wachen ermordet. Niemand sollte verdacht schöpfen.
Danach hob er sie hoch, ein Glück das sie eine Frau war, bei einem Mann würde er sich schon schwerer tun.
Eine Lücke war noch in seinem Plan, wohin wäre Fauk gegangen? Wenn sie suchen würden und den Eingang in die Kanalisation finden würden, wäre das ein schwerer Rückschlag für die Jünger. Wenn er doch nur von dem Geheimgang wüsste. Die Wand zu schmelzen würde zu lange dauern.
"Fauk, konsentrier dich jetzt, von wo bist du gekommen? Gibt es hier noch einen anderen Ausgang?"

_________________
-"Alythis Fluch ist nicht der Reiter des Todes, sondern der, der Widergeburt"-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kerker   

Nach oben Nach unten
 
Kerker
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Folge 15 - Im Kerker
» Staffel 1, Episode 5 - Im Kerker
» Hexenkerker

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alythis Fluch :: Kerker-
Gehe zu: